Edelstahl

Ein edler Werkstoff: Edelstahl.

 


Wir verarbeiten für Sie Edelstähle im Dickenbereich von 0,5 mm bis 25 mm,
in Zusammenarbeit mit qualifizierten Partnern auch darüber.

 

Der Begriff "Edelstahl" bezeichnet nicht einen bestimmten Werkstoff sondern stellt einen Sammelbegriff für nichtrostende Stähle dar. Edelstähle enthalten einen Chromanteil von mindestens 10,5 %. Ihre Korrosionsbeständigkeit ist gegenüber andern Stählen deutlich verbessert. Durch hinzufügen weiterer Legierungsbestandteile lassen sich die Korrosionsbeständigkeit und auch andere Eigenschaften verbessern (Temperaturbeständigkeit, Beständigkeit gegen bestimmte aggressive Chemikalien, ...)

 

Edelstahl ist in vieler Hinsicht ein idealer Werkstoff. Er bietet durch seine Festigkeit die gleichen Möglichkeiten wie jeder andere Stahl, die Möglichkeit der filigranen und trotzdem stabilen Konstruktion.
In allen Bereiche, in denen Hygiene eine besondere Rolle spielt, setzt man Edelstahl ein, weil er leicht zu reinigen ist und eine gute Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln hat.
Nicht zuletzt wird Edelstahl einfach nur wegen seiner schlichten Schönheit eingesetzt. Der Werkstoff besticht durch seinen mattschimmernden Glanz, der gerade in Kontrast mit grundlegend anderen Werkstoffen wie besonders zur Geltung kommt. In der Innenarchitektur sehen Sie oft Kombinationen von gebürstetem oder poliertem Edelstahl mit Holz. Ihren besonderen Reiz beziehen diese Konstruktionen nicht nur aus dem gewollten Warm-Kalt-Kontrast, sondern insbesondere aus dem unterschiedlichen Lichtreflexionsverhalten der Werkstoffe.

 

Edelstahloberflächen sind in verschiedenen Oberflächen lieferbar, vom rauhen walzmatten Material bis zur spiegelpolierten Oberfläche. Verbunden damit sind Begriffe wie "walzrauh", "glänzend", "poliert" und andere. Damit wir über die gleichen Eigenschaften diskutieren, zeigen wir Ihnen, was sich hinter den einzelnen verbirgt und wie Sie die Oberflächen begrifflich auseinanderhalten. Auf unserer Downloadseite haben wir Ihnen diese Informationen im Detail zusammengestellt.

 


WN 1.4301 1D

warmgewalzt und gebeizt in Dicken größer 4 mm, i.d.R. größer 8 mm mit walzrauhe Oberfläche.

Die Blechoberfläche ist rauh und relativ ungleichmäßig. Der Einsatzzweck sind technische Produkte, die keinem dekorativen Oberflächenanspruch genügen müssen. Es ist keine Reflexion erkennbar.


 


WN 1.4301 2B

kaltgewalzt und gebeizt, die alte Bezeichnung war 1.4301 IIIc. Die Oberfläche ist glatt und matt, lieferbar in Dicken max. 4- 6 mm, i.d.R. bis 5 mm.

Die Blechoberfläche ist matt und relativ gleichmäßig. Der Einsatzzweck sind technische Produkte, die keinem dekorativen Oberflächenanspruch genügen müssen. Die Reflexion erreicht ein Maß, bei dem der Umriß des reflektierten Abbildes nicht zu erkennen ist.


 


WN 1.4301 2R

kaltgewalzt und blankgeglüht. Die alte Bezeichnung war 1.4301 IIId. Die Oberfläche ist glänzend, bei Dicken bis 1 mm ist der Unterschied zur polierten Oberfläche sichtbar, aber gering.

Die Blechoberfläche ist glänzend und gleichmäßig. Der Einsatzzweck sind Produkte mit dekorativem Oberflächenanspruch. Bei genauem Hinsehen erkennt man, daß die Oberfläche nicht glatt, sondern leicht porig ist. Die Reflexion erreicht ein Maß, bei dem im reflektierten Bild der Umriß gut zu erkennen ist, die Struktur des Gegenstandes aber etwas milchig wirkt. Das abgebildete Material hat die Dicke 1 mm, bei Verdoppelung der Dicke ist der Umriß klar, die Struktur deutlich milchig.


 


WN 1.4301 poliert

kaltgewalztes Vormaterial, das für Industriezwecke mechanisch poliert wird.

Die Blechoberfläche ist glänzend und gleichmäßig. Der Einsatzzweck sind oft Produkte mit Hygieneanforderungen. Bei genauem Hinsehen erkennt man, daß die Oberfläche spiegelt. Die Materialporen sind nicht komplett ausgeglichen, sondern als Schleifspuren und Schlieren noch zu erkennen. Die Reflexion erreicht ein Maß, bei dem im reflektierten Bild Umriß und Struktur klar zu erkennen sind. Aus einem Betrachtungsabstand von etwa zwei Metern sind die im Bild deutlich sichtbaren Schlieren kaum noch wahrnehmbar.


 


WN 1.4301 spiegelpoliert

kaltgewalztes Vormaterial, das mechanisch poliert wird um dem Reflexionsgrad eines Glasspiegels möglichst nahe zu kommen.

Die Blechoberfläche ist gleichmäßig spiegelnd. Der Einsatzzweck sind Produkte mit dekorativem Oberflächenanspruch. Bei genauem Hinsehen erkennt man, daß hier und da kleine Poren übriggeblieben sind, die aber aus einem Betrachtungsabstand von einem Meter nicht mehr erkennbar sind. Die Reflexion erreicht ein Maß, bei dem das der Umriß und Struktur klar erkennbar sind. Auch bei diesem Material ist eine vollständige Porenfreiheit nicht erreichbar, durch den beim Spiegelpolieren hohen Materialabtrag aber auf ein Mindestmaß reduziert.


 

Interessante Produkte lassen sich aus mustergewalzten Blechen herstellen, die es in den verschiedensten Ausführungen gibt. Eine Auswahl verschiedener Dekorvarianten haben wir Ihnen unten zusammengestellt. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, Bleche auf mechanische oder chemische Weise mit individuellem Dekor zu versehen. Wenn Sie einen bestimmten Schliff wünschen, fertigen wir den Schliff nach Ihren Vorgaben an, wir nutzen dazu unsere hauseigene Schleifanlage. Fragen Sie uns doch einfach!

 



 



 



 



   
 
email: info@boehmer-kloeckner.de Info Sitemap